Food & Training 20.-26.04.

Guten Abend ihr Lieben 🙂
Nach etwas längerer Zeit kommt mal wieder ein Food & Trainings-Post. Allerdings werde ich euch heute nicht das gute Essen meiner Mutter zeigen, sondern all das, was ich mir in der letzten Woche selbst gekocht habe. Ihr werdet sehen, dass ich leider gar nicht abwechslungsreich esse, was aber daran liegt, dass ich meistens so viel koche, dass es für zwei Tage reicht – sonst müsste ich zum Beispiel die Hälfte des Reisbeutels wegwerfen, was ich natürlich nicht möchte. Zudem finde ich, dass es sich auch nicht unbedingt lohnt, für eine Person zu kochen.
<!– document.write('‘); //–>
Montag:
Montag Morgen habe ich Schokoporridge mit Banane gegessen, nachmittags war ich mit Freunden in der Stadt, wo es dann einen Eisbecher gab und abends hatte ich Paprika gefüllt mit Reis und Hüttenkäse.
Außer, dass ich mit dem Fahrrad in die Stadt gefahren bin, habe ich am Montag keinen Sport gemacht.

Dienstag:
Dienstag Morgen habe ich vor der Uni nur eine Schüssel Cornflakes gegessen, da ich nicht mehr Zeit hatte. Am Abend habe ich mir dann Penne mit Spinat und Sahnesoße gekocht – ich liebe dieses Essen einfach.
An Sport habe ich Dienstag leider gar nichts getan, außer mit dem Fahrrad in die Uni zu fahren, was aber nicht wirklich Sport ist.

Mittwoch:
Morgens habe ich Rührei mit Bacon gegessen, nachmittags in der Uni gab es einen Schokomuffin und als Abendessen habe ich Reis mit Putenfleisch gegessen.
Vor der Uni war ich eine gute Dreiviertelstunde joggen und nachmittags bin ich mit dem Fahrrad in die Stadt gefahren.

Donnerstag:
Donnerstag habe ich zwei Knäckebrote zum Frühstück gegessen – eins mit Hüttenkäse und eins mit Nutella. Nachmittags habe ich in der Uni ein Eis gegessen und abends habe ich die restlichen Penne mit Spinat und Sahnesoße gegessen.
Donnerstag bin ich ziemlich viel mit dem Rad durch die Gegend gefahren.

Freitag:
Morgens habe ich Cornflakes zum Frühstück gegessen, nachmittags gab es eine Banane, während ich ein paar Posts vorbereitet habe und abends war ich mit einer Freundin Pizza essen.
Nachmittags war ich wieder eine knappe Dreiviertelstunde joggen.

Samstag:
Samstag Morgen habe ich Rührei mit Zucchini und Bacon gegessen und abends gab es den restlichen Reis mit Zucchini und Putenfleisch.
Samsatag habe ich mal wieder meine Inliner aus dem Schrank geholt und bin damit 15 Kilometer durch die Gegend gefahren.

Sonntag:
Heute Morgen habe ich im Bett Cornflakes und zwei Scheiben Knäckebrot mit Nutella gegessen, zwischendurch hatte ich eine Banane. Gerade eben habe ich eine Portion Milchreis mit Zimt und Zucker zu Abend gegessen.
Heute war ich joggen und bin so gerannt, dass ich meinen persönlichen Rekord geknackt habe, weswegen ich gerade ziemlich stolz auf mich bin.

Wie gefällt euch die Art des Food & Trainings? Ist es zu langweilig, weil es öfters die gleichen Gerichte gibt? Genießt noch den Rest des Wochenendes 🙂

Food & Training 23.-29.03.

Hallihallo ihr Lieben 🙂
Mittlerweile stecke ich schon total im Umzugsstress – die ersten Kisten sind gepackt und werden morgen auch schon nach Regensburg gebracht und morgen wird dann auch die Schlüsselübergabe stattfinden und wir werden die Wände streichen. So langsam wird es also erst. Heute in einer Woche werde ich bereits in meiner Wohnung sein, ganz auf mich alleine gestellt, und mich fragen was ich mir denn wohl zu essen machen könnte.
Diese Woche war eine absolute „cheat-Woche“ (gibt es ein schönes deutsches Wort für cheat?) und Sport habe ich außer dem Reiten auch kaum gemacht.
 // Hello lovelies,
Now I´m totally under stress because of my move – the first removal crates are packed and tomorrow I am going to take them to Regensburg. Tomorrow will also be the key delivery and we will paint my flat. Slowly shit is getting serious. Sunday next week I will already be sitting in my flat, on my own, and I will be thinking about what to eat.
This week was an absolute „cheat-week“ and I even didn´t do some more sport than horseback riding. 

Montag:
Montag Morgen habe ich mir Schoko-Porridge zum Frühstück gekocht und zum Abendessen habe ich zwei Stücke Putenfleisch mit Reis gegessen.
Montag bin ich nur Dressur geritten.
 // Monday:
On monday I ate chocolate-porridge for breaktfast and for dinner I ate two pieces of chicken with rice.
On monday I just rode.

Dienstag:
Dienstag hatte ich Cornflakes zum Frühstück, nachmittags habe ich ein Stück Mohnkuchen gegessen und abends gab es dann Sandwich – ich esse in der Regel immer Sandwich mit Käse und Thunfisch.
Am Dienstag war ich vormittags mit meinem Hund spazieren und abends hatte ich dann noch Springstunde.
 // Tuesday:
On tuesday I ate cereals for breakfast, at the afternoon I ate a piece of poppy-seed cake and for dinner I ate sandwich – I always eat my sandwich with cheese and tuna fish.
In the morning I went for a walk with my dog and in the evening I had showjumping training. 

Mittwoch:
Am Mittwoch habe ich eine riesen Portion Erdbeeren zum Frühstück gegessen und abends gab es gemischten Salat mit Schinken und Käse.
Mittwoch Nachmittag bin ich wieder Dressur geritten und danach war ich noch eine knappe halbe Stunde joggen.
 // Wednesday:
On wednesday I ate a huge bowl of strawberries for breakfast and for dinner I ate mixed salad with cheese and ham.
Wednesday afternoon I rode again and after I went for an half an hour jog. 

Donnerstag:
Donnerstag habe ich ein Schoko-Croissant zum Früstück gegessen und abends habe ich ein Stück Lamm mit Salat gegessen.
Donnerstag war ich nur ausreiten.
 // Thursday:
Thursday morning I ate a pain au chocolate for breakfast and for dinner I ate lamb with some salad.
On thursday I just rode out. 

Freitag:
Freitag Morgen gab es Cornflakes als Frühstück, nachmittags habe ich dann Ben&Jerry´s Eis gegessen und dazu einen Kakao getrunken. Abends habe ich dann Saltimbocca mit Kartoffelpüree gegessen.
Am Freitag bin ich nur Dressur geritten.
 // Friday:
On friday I ate cereals for breakfast and in the afternoon I ate a cup of Ben&Jerry´s ice cream and to it I drunk some cocoa. For dinner I ate saltimbocca with mashed potatoes. 
On friday I just rode. 

Samstag:
Samstag Morgen habe ich im Bett eine Schüssel Cornflakes gegessen und abends gab es dann gemischten Salat mit Scmapi.
Samstag war ich nur asureiten.
 // Saturday:
On saturday I ate some cereals for breakfast and for dinner I ate mixed salad with scampi.
This day I just rode out.

Sonntag:
Heute Morgen habe ich ein Schoko-Croissant und ein halbes Brötchen mit Nutella gegessen. Am Nachmittag gab es dann ein kleines Schokotörtchen und heute Abend habe ich Kalbsschnitel mit Bratkartoffeln gegessen.
Ich habe heute wieder ein paar Boxen gemistet und war dann ausreiten.
 // Sunday:
Today morning I ate a pain au chocolate and and half a nutella-bun. In the afternoon I ate some chocolate cake and for lunch I ate veal cutlet with chipped potatoes. 
Today I mucked out some boxes and after I rode out. 

Ich weiß, dass es wieder eine sehr ungesunde und unsportliche war – die nächste Woche wird wieder genau so. Danach bin ich aber komplett auf mich selbst gestellt und habe keine Mama mehr, die für mich kocht – ich bin sehr gespannt was dabei rauskommt 🙂
 // I know it was a totally unheathly and unsportive week – next week will probably be the same. However then I will be completely on my own, without a mom who cooks – I am so excited.

Food & Training 16.-22.04.

Hallihallo ihr Lieben 🙂
Diese Woche habe ich es endlich wieder geschafft, mir zu notieren was ich wann gegessen habe und zusätzlich noch Fotos zu machen. Yeah, bin ich stolz auf mich. In letzter Zeit esse ich so extrem viel und achte gar nicht darauf, ob es nun gesund oder ungesund ist, aber ich habe beschlossen, die letzten zwei Wochen Hotel Mama noch zu genießen und einfach zu essen. Ich kann dann ja wieder auf meine Ernährung achten, wenn ich umgezogen bin.
 // Hello lovelies,
this week I finally accompilshed noting down what I eat and taking photos. Yeah, I´m so proud of me. Any time recently I eat so much and unhealthy, but I am totally going to enjoy the two last weeks of hotel mom – I can care about my diet again when I moved out. 

Montag:
Montag Morgen habe ich nur schnell eine Schüssel Cornflakes gegessen, da ich direkt danach nach Regensburg gefahren bin. Dort war ich abends dann griechisch essen und habe als Vorspeise mit Reis gefüllte Weinblätter und als Hauptgericht Bifteki (Hackfleisch gefüllt mit Schafskäse) mit Reis gegessen.
Wie ihr euch denken könnt, habe ich Montag keinen Sport gemacht (oder zählt Auto fahren als Sport?!?).
 // Monday:
On monday I eat some cereals for breakfast because then I went to Regensburg. For dinner I eat greek food – Bifteki.
As you might guess, I didn´t do any sport on monday (or can you count car driving as sport?!?).

 

Dienstag:
Dienstag Morgen habe ich im Hotel ganz viel Kuchen und Brötchen gefrühstückt. Mittags habe ich dann Käsespätzle und Apfelstrudel gegessen. Abends gab es dann nur noch einen Apfel, da ich keinen Hunger mehr hatte.
Dienstag Abend bin ich ganz spät noch ein wenig Dressur geritten.
 // Tuesday:
On tuesday I eat a lot of cake and buns for breakfast at our hotel. For lunch I eat some cheese spaetzle and apple strudel. At home I wasn´t hungry, so I just eat an apple.
Tuesday night I went riding. 

Mittwoch:
Mittwoch habe ich Porridge mit Erdbeeren und Banane als Frühstück gegessen und Abends gab es Spaghetti Bolognese.
Erst war ich Mittwoch ausreiten und danach noch eine gute Stunde joggen.
 // Wednesday:
On wednesday morning I eat porridge with banana and strawberries for breakfast and for lunch I eat spaghetti bolognese.
On wednesday I rode out and after I went an hour out for a jog. 

Donnerstag:
Donnerstag Morgen habe ich ein Nutella-Brötchen gefrühstückt und abends habe ich Folienkartoffel mit Schmand gegessen.
Donnerstag bin ich Dressur geritten und war danach noch eine kurze Runde joggen.
 // Thursday:
On thursday morning I eat a nutella bun and in the evening I eat jacket potato with sour creme for dinner.
On thursday I rode dressage and afterwards I went for a short jog. 

Freitag:
Freitag Morgen gab es wieder Mal Cornflakes zum Frühstück und abends habe ich Penne mit Sahnesoße, Spinat und Lachs gegessen.
Am Freitag war ich reiten und habe abends noch ein paar Situps gemacht.
 // Friday:
On friday morning I again eat cereals for breakfast and for dinner I eat penne pasta with cream sauce, spinach and salmon.
On friday I was riding and in the evening I did some situps. 

Samstag:
Samstag gab es wieder Brötchen mit Nutella zum Frühstück und abends gab es Lasagne und Champgner.
Ich war Samstag nur ausreiten.
 // Saturday: 
On saturday I again eat buns with nutella for breakfast and in the evening I eat lasagna and champagne for dinner.
On saturday I just rode out. 

Sonntag:
Gestern Morgen habe ich Porridge mit Banane und dazu Erdbeeren im Bett gefrühstückt und gestern Abend habe ich die Reste von Freitag gegessen.
Gestern habe ich ein paar Boxen gemistet – ja, das ist Sport – und war dann noch ausreiten.
 // Sunday:
Yesterday I had a banana-porridge and strawberry breakfast in bed and in the evening I eat the leftovers of friday.
I mucked out some boxed – yes, it is sport – and then I rode out. 

Wie gesagt, momentan esse ich alles anderes als gesund, aber Mama kocht einfach zu gut, da kann ich leider nicht widerstehen und das wird jetzt noch zwei Wochen genossen.
 // As I said above, currently I eat totally unhealthy, but my mom is such a great cooker and I am going to enjoy the last weeks of hotel mom.

Motivation

Hallihallo ihr Lieben 🙂
Ich habe es diese Woche leider nicht geschafft, mein Essen zu fotografieren und zu dokumentieren, da ich einige Male essen war oder auch einfach nicht zu Hause war. Um euch aber trotzdem einen Post zum Thema Fitness zu bieten, dachte ich mir, dass ich euch mal ein paar Motivationstipps zum Sport machen gebe. Denn wer kennt es nicht? Man hat sich vorgenommen abzunehmen und sich mehr zu bewegen, aber der Schweinehund in einem siegt dann meistens doch. Und wenn ihr das in Zukunft verhindern wollt, dann nehmt euch diese Tipps zu Herzen.
 // Hello lovelies,
This week I wasn´t able to photograph and document my food because I went out for dinner a few times or I wasn´t at home in general. So I got the idea to give you some tips for your sport motivation. Since who doesn´t know it? You planned to lose some weight and to move more but way often you can´t overcome one´s weaker self. For preventing this in the near future I would like to point you in the right direction.

1. Die entscheidenden 10 Sekunden
Man kommt von der Arbeit/ Uni/ Schule nach Hause und hat die Möglichkeit, sich gleich für den Rest des Tages auf die Couch zu chillen. Doch wäre es nicht sinnvoller, erst noch eine Runde joggen zu gehen? In der Regel braucht man 10 Sekunden, um seinen inneren Schweinehund zu überwinden und sich zum Sport aufzuraffen – denn wenn man erstmal auf der Couch sitzt, ist die Wahrscheinlichkeit, an diesem Tag noch Sport zu treiben, sehr gering.
 // 1. The crucial 10 seconds
You come home from work/ University/ school and have two possibilities – either you chill yourself  of the couch for the rest of the day or you go out fo a jog. Usually you need 10 secounds for this hard decision. 10 seconds to overcome one´s weaker self.  

2. Die richtige Sportart finden
Sport sollte einem Spaß machen und kein Zwang sein, denn sonst macht das ganze eigentlich keinen Sinn, da man dann nur halb bei der Sache ist. Und nicht jeder Sport macht einem Spaß. Ich selbst gehe zum Beispiel sehr gerne joggen, eine gute Freundin von mir hingegen, hasst es joggen zu gehen und fährt viel lieber Fahrrad. Es gibt sehr viele veschiedene Sportarten – sowohl Einzel- als auch Mannschaftssportarten – und da ist auf jeden Fall für jeden das richtige dabei. Wenn man nämlich Spaß bei der Sache hat, ist es auch wesentlicher einfacher, sich zum Sport aufzuraffen.
 // 2. Find your form of sport
Sport is supposed to be fun and not compulsion. I love to jog, a friend of mine hates jogging and instead she goes mountainbiking. There are so many forms of sport – even team sport – and everybody out there will find the right sport for himself. If you are happy while doing sports, it is way easier for you to brace oneself up.

3. Das richtige Outfit
Wenn man sich gerade erst wieder eine neue Laufhose oder neue Laufschuhe gekauft hat, ist die Motivation, diese zu benutzen meistens sehr hoch. Deswegen kann ich jedem empfehlen, sich für den Sport ein schickes Outfit zuzulegen, denn mit schönen Klamotten macht der Sport doch gleich viel mehr Freude.
 // 3. A lovely outfit
You just bough yourself new running pants and shoes – istn´t it a good motivation for your next run? I can entrust buying a cool sports outfit to you, then you will have even more fun while running. 

4. Glücklich durch Sport
Mir geht es sehr oft so, dass ich vor dem Sport überhaupt keine Lust habe und mich dann regelrecht dazu zwinge, mal wieder eine Runde laufen zu gehen. Wenn ich dann aber wieder nach Hause komme, bin ich total glücklich und liebe dieses „nach dem Training“-Gefühl. Das ganze liegt daran, dass beim Sport das Glückshormon Dopamin ausgeschüttet wird. Also wenn das kein Anreiz zum Sport treiben ist.
 // 4. Becoming happy
I often have to force myself to do some sports but afterwards I feel totally happy and love this „after training“-feeling. The reason for it is that your body releases dopamine, which makes you happy. Isn´t that a perfect motivation?

5. Belohnung nach dem Sport
Ist es nicht toll, wenn man weiß, dass nach dem Sport eine kleine Belohnung auf einen wartet? Natürlich sollte diese Belohnung keine Tafel Schokolade beinhalten – das wäre ja wieder kontraproduktiv – aber man sollte sich nach dem Sport immer eine kleine Belohnung gönnen. Als Belohnung reicht schon ein ausgiebiges Bad, für welches man sonst keinen Anlass hätte.
 // 5. Reward yourself after your workout
A good motivation is when you know that after your workout a bounty is waiting for you. The bounty is not meant to be a bar of chocolate – that would be counterproductively  – a hot bath is already enough.

6. Mit Freunden Sport treiben
Wenn man immer alleine Sport macht, fallen einem jedes Mal aufs neue Ausreden ein, keinen Sport zu treiben. Das liegt daran, dass man keine Verpflichtung dazu hat und man es ja auch noch auf den nächsten Tag verschieben könnte. Doch wenn man sich von vorne herein mit Freunden zum Sport verabredet, hat man einen Termin, welchen man einhalten muss. Schließlich sagt man den Freunden ungerne ab, weil man einfach keine Lust hat. Außerdem macht es zu zweit oder eben mit mehreren einfach viel mehr Spaß.
 // 6. Do sport with your friends
When you workout all alone you will always fabricate an excuse of not doing your workout. However you arrange to meet with your friends, you won´t have the chance to excuse yourself so easily. On top of that your workout won´t become boring when you do it with your friends.

7. Kleine Ziele setzen
Wenn man sich gleich am Anfang vornimmt, in einem Monat zehn Kilo zu verlieren oder wie Arnold Schwarzenegger auszusehen, dann schafft man dies sowieso nicht und ist hinterher frustriert, dass es nicht geklappt hat und denkt, dass Sport doch sowieso keinen Sinn macht. Deswegen ist es viel sinnvoller, sich immer kleine Ziele zu setzen, welche man aber wirklich auch schaffen kann. Dann hat man nämlich positive Erfolge und ist gleich viel motivierter, so weiter zu machen.
 // 7. Set realistic goals
When you set the goal losing 10kg or looking like Arnold Schwarzenegger in one month you will be frustrated in the end because this will not work. It´s way more useful to set realistic goals to yourself and reach success with it – you will stay motivated.

Was sind eure geheimen Tipps, um euch zum Sport zu motivieren? 🙂
 // What are your secret tips for motivating yourself? 🙂

Food & Training 02.-08.03.

Hallihallo ihr Lieben 🙂
Die erste Märzwoche ist nun vorbei und das bedeutet, dass es wieder ein Essenstagebuch gibt. In der letzten Woche bin ich meinem Studienplatz endlich ein Stück näher gekommen – genaueres erzähle ich euch aber wenn alles in trockenen Tüchern ist – und jetzt heißt es für dann wohl Wohnungssuche und adieu Hotel Mama. Somit werden sich die „Food & Training“-Post wahrscheinlich auch ein wenig verändern, da ich einfach nicht so toll kochen kann, wie meine Mutter; aber wir werden dann ja sehen wie es weiter geht. Noch dazu befinde ich mich seit Samstag nicht mehr in der Probezeit – ich kann kaum glauben, dass ich jetzt schon seit zwei Jahren den Führerschein habe. Wie die Zeit vergeht….
  // Hello lovelies 🙂
The first week of march is over now, so it´s time for my special food diary. Last week I finally got to know where and what I will start studying in april – I will tell you more about it when I enrolled in University. For now it means I have to find a flat and that won´t be easy, I think, and it also means I have to move out from hotel mom. Hence my „Food & Training“ posts will change because I´m a dreadful cooker.

Montag:
Montag Morgen habe ich nur eine Schale Cornflakes gegessen, da ich keine Zeit für eine aufwendigeres Frühstück hatte. Abends gab es dann Ofenkäse mit Toast.
Ich war nur ausreiten und habe abends dann noch ein paar Situps gemacht.
  //Monday:
Monday morning I eat cereals for breakfast and for dinner I eat grilled cheese with some toast.
I didn´t do that much sports, I just rode out and in the evening I did some situps.

Dienstag:
Als Frühstück habe ich Porridge mit Banane und Kakaopulver gegessen, zwischendurch habe ich Schokoeis mit ein paar Erdbeeren gegessen und abends habe ich Reis mit Putenfleisch und einer Curry-Sahnesoße gegessen.
Vormittags war ich eine dreiviertel Stunde joggen und abends hatte ich Springstunde.
 //Tuesday:
I started the day with chocolate-banana porridge for breakfast and in the afternoon I eat strawberries with chocolate icecream. For dinner I eat rice with turkey meat and curry sauce.
In the mornings I went for a jog and in the evening I had showjumping training.

Mittwoch:
Mittwoch Morgen habe ich zwei Gläser eines grünen Smoothies getrunken – das Rezept dazu gebe ich euch entweder übermorgen oder nächste Woche (ich habe nämlich noch ein Brownierezept ausstehen; welches wollt ihr zuerst?)  – und abends habe ich eine riesen Portion gemischten Salat gegessen.
Mittwoch bin ich zwei Pferde geritten und war mit meinem Hund spazieren.
 //Wednesday:
For breakfast I drunk two glasses of a green and healthy smoothie (I will give you the recipe on wednesday – or would you like to get the promised brownie recipe first?) and for dinner I eat a big mixed salad.
I rode two horses and after that I went for a walk with my dog.

Donnerstag:
Zum Frühstück gab es wieder Porridge, dieses Mal mit Zimt und Banane. Mittags habe ich ziemlich viele Erdbeeren gegessen und abends hatte ich Kabeljau mit Reis und Spinat.
Nachmittags bin ich Dressur geritten und danach war ich noch eine kleine Runde joggen.
 //Thursday:
On thursday I eat prorridge for breakfast agian but this time it was with cinnamon and banana. For lunch I eat a huge bowl of strawberries and for dinner I eat codfish with spinach and rice. 
In the afternoon I was riding and afterwards I went for a small jog.

Freitag:
Freitag hatte meine Mutter Geburtstag – das heißt, wir haben erstmal ausgiebig Brötchen und Schokocroissnat gefrühstückt. Nachmittags gab es dann Kuchen, ich habe zwei Stück von der Schoko-Kirsch-Biscuitrolle gegessen. Abends waren wir dann noch essen und ich hatte ein Kalbsschnitzel mit Bratkartoffeln.
Obwohl ich an diesem Tag so enorm viel gegessen habe, habe ich keinen Sport gemacht.
 //Friday:
Friday was my mom´s birthday, so I eat one pain au chocolate and nutella rolls. In the afternoon I eat a lot of cake and in the evening we went out for dinner, where I eat veal cutlet with roast potatos.
On friday I didn´t do sports anyway – time was missing.

Samstag:
Samstag Morgen habe ich faulerweise wieder Cornflakes gegessen und abends gab es Chinesich aus dem Wok, also Fleisch, Gemüse und Basmati-Reis.
Zuerst habe ich beim Voltigieren mit den Kinder Laufspiele gespielt und danach war ich dann noch im Sonnenuntergang ausreiten.
 //Saturday:
I started the day with some cereals because I was too lazy to make a elaborate breaktfast. In the evening I eat some chinese food out of the wok – chicken, vegetable and basmati rice.
At the riding stable I run around with children and atferwards I rode out at sundown.

Sonntag:
Sonntag Morgen habe ich Porridge mit Kakaopulver und Banane gegessen und abends gab es für mich dann nur noch Reste von Samstag.
Ich war wieder ausreiten, bin danach aber noch knapp eine Stunde joggen gewesen.
 //Sunday:
On sunday I eat chocolate-banana porridge for breakfast and for dinner I eat remains of the chinese food from saturday.
I again rode out and yet again I went for a big jog.

Habt einen guten Start in die Woche 🙂 Ist diese Woche etwas besonderes geplant, schließlich soll das Wetter ja super werden 🙂
 //I wish you a good start into the week. Have you planned anything special, since the weather will be great 🙂


Food & Training 23.02.-01.03.

Hallihallo ihr Lieben 🙂

Es ist wieder Mal Sonntag und somit Zeit für einen Food & Trainings-Post. Letzte Woche haben sehr viele von euch geschrieben, dass ich zu kalorienreich essen würde und dass dies alles andere als gesund sei. Doch da ich teilweise am Tag bis zu drei Stunden Sport mache, muss ich einfach mehr als fünf Salatblätter essen – ist nunmal so. Außerdem wurde mir gesagt, dass ich mindestens drei Mahlzeiten am Tag zu mir nehmen solle, doch ich kann einfach nicht essen wenn ich keinen Hunger habe, und das habe ich meist nicht zwischen Frühstück und Abendessen und wenn doch, dann esse ich auch was – doch meistens habe ich eben einfach keinen Hunger. Ich will damit keinen von euch kritisieren und ich nehme auch sehr gerne Kritik von euch an, allerdings bin ich der Meinung, dass immer noch man selbst entscheiden sollte was und wie viel man isst, denn zu einem gesunden Lebensstil gehört für mich auch glücklich und zufrieden sein und das bin ich auf diese Art und Weise nunmal.

Montag:
Montag Morgen habe ich den Tag mit einem leckeren Bananen-Zimt-Porridge gestartet. Zwischendurch habe ich Schokoeis mit ein paar Erdbeeren gegessen und zum Abendessen gab es Hawaii-Toast, allerdings ohne Ananas, da ich diese nicht mag.
Montag bin ich eine Stunde geritten und abends habe ich dann noch zwanzig Minuten Youtube-Pilates gemacht.

Dienstag:
Dienstag Morgen habe ich Cornflakes gefrühstückt und zum Abendessen gab es Sushi.
Am Dienstag war ich wie immer reiten und danach dann noch eine halbe Stunde joggen.

Mittwoch:
Als Frühstück gab es wieder Porridge mit Zimt und Banane und abends habe ich einen Teller selbstgemachten Milchreis gegessen.
Sportlich gesehen war Mittwoch eindeutig der beste Tag der Woche. Mittags war ich eine Stunde joggen, dann bin ich mit dem Fahrrad in den Stall gefahren und bin dann noch zwei Pferde geritten. Abends war ich fix und fertig.

Donnerstag:
Donnerstag Morgen habe ich wieder Cornflakes gegessen und mittags gab es einen Curry-Chicken-Wrap, da ich wirklich Hunger hatte. Und wie ihr seht, esse ich auch mittags was – wenn ich eben Hunger habe. Abends habe ich dann noch Coq au Vin gegessen.
Donnerstag war ich nur ein wenig ausreiten.

Freitag:
Zum Frühstück gab es mein geliebtes Schoko-Croissant und abends gab es extrem leckere Nudeln mit Ricotta-Soße und Spinat – das ist seit dem mein absolutes Lieblingsessen.
Ich war vormittags ein wenig joggen und habe dann noch zwei Pferde bewegt.

Samstag:
Samstag Morgen habe ich einen Nutella- und einen Kirschmarmeladen-Toast gegessen. Abends gab es dann selbstgemachte Burger, welche bis auf das Brötchen wirklich gesund waren – Burger muss schließlich nicht immer gleich Fastfood bedeuten. Zum Nachtisch gab es dann noch Erdbeeren mit Hugo.
An Sport habe ich Samstag rein gar nichts gemacht, was aber daran lag, dass eine Freundin den ganzen Tag über zu Besuch war.

Sonntag:
Sonntag Morgen gab es ein gemütliches Porridge-Bananen-Latte Macchiato-Frühstück. Nachmittags habe ich ein paar selbstgebackene Brownies gegessen – das Rezept werde ich euch in den nächsten Tagen geben – und als Abendessen hatte ich Spaghetti mit Scampi und Rucola.
Ich war heute wieder mal ausreiten und danach dann noch zwanzig Minuten joggen, wobei ich es eigentlich eher als rennen bezeichnen würde.

Ich bin wirklich sehr zufrieden mit der Woche, da ich ein paar sehr schöne Erlebnisse hatte und auch trotz Besuch noch relativ gesund gegessen habe.
Wie war eure Woche?

Food & Training 16.-22.02.

Hallihallo ihr Lieben 🙂
Es ist mal wieder Zeit für einen Food & Trainings-Post. Wahrscheinlich wird sich der ein oder andere gestern Abend gefragt haben, wo denn der Post bleibt – und nein, ich habe es nicht vergessen. Allerdings habe ich mir jetzt ein kleines Konzept gemacht und zwar werde ich – wie ihr es vielleicht letzte Woche schon gemerkt habt – jeden zweiten Tag bloggen, das heißt mal kommt der Food & Trainings-Post ganz normal sonntags abends online und mal eben montags morgens. Und heute ist wieder Montag, was für uns alle bedeutet früh aufzustehen – ich hasse Montage!

Montag:
Am Montag habe ich wieder mal Haferflocken mit Banane und etwas Kakaopulver gefrühstückt, mittags gab es dann ein Stück der Pizza vom Vorabend und als Abendessen hatte ich Nudeln mit einer Zucchini-Sahnesoße. Das Abendessen war wirklich extrem lecker und durch die Zucchini sogar auch etwas gesund.
Montag war ich wie immer reiten, allerdings habe ich nur einen Ausritt gemacht, dafür bin ich danach aber noch eine Stunde joggen gewesen und habe meinen persönlichen Rekord der letzten Monate geknackt.

Dienstag:
Dienstag Morgen habe ich zwei Schoko-Croissants gegessen – ich weiß, das ist alles andere als gesund, aber ich habe vor dem Frühstück einen ziemlichen Schock erlitten und habe dann eben etwas Süßes gebraucht. Dafür ist das Abendessen wieder gesünder ausgefallen, denn ich habe Rührei, welches ursprünlgich mal ein Omelett werden sollte, und einen Apfel gegessen.
Dienstag war ich nur ausreiten und habe abends dann noch ein paar Situps gemacht.

Mittwoch:
Mittwoch Morgen gab es schon wieder ein Schoko-Croissant und am Abend habe ich Sushi gegessen – ich liebe Sushi über alles. Nachmittags habe ich noch ein paar Gummibärchern gegessen, da ich die von meiner Großtante bekommen hatte.
Mittwoch war ich natürlich auch wieder ausreiten und danach noch eine halbe Stunde joggen.

Donnerstag:
Donnerstag Morgen habe ich Porridge mit Banane und Zimt gegessen – diesen Tipp hatte mir letzte Woche eine Leserin gegeben, an dieser Stelle nochmal danke an dich. Abends gab es dann eine Portion Rigatoni al Forno.
Donnertag bin ich dann endlich mal wieder Dressur geritten und nach dem Reiten war ich noch mit meinem Hund spazieren.

Freitag:
Freitags gab es ein Schoko-Croissant und ein halbes Nutella-Brötchen zum Frühstück und abends hatte ich einen gemischten Salat und dazu gab es Kabeljau.
Freitag bin ich zuerst zwei Pferde geritten und anschließend war ich wieder eine kurze Runde joggen.

Samstag:
Samstag Morgen habe ich Porridge mit Banane und Kakaopulver gefrühstückt, als Mittagessen hatte ich eine ganz kleine Portion Penne mit Pesto und abends gab es Kaninchen mit Kartoffeln und zum Nachtisch Erdbeeren mit Vanilleeis.
Samstag habe ich mal etwas anderes ausprobiert: nämlich Pilates. Also habe ich Samstag eine halbe Stunde Pilates gemacht.

Sonntag:
Sonntag Morgen gab es wieder Porrigde mit Banane und Zimt – ich habe mich mehr oder weniger in dieses Essen verliebt. Als Snack habe ich eine halbe Paprika gegessen, das ist der erste gesunde Snack seit langem. Und abends gab es Rinderfilet mit Rosmarinkartoffeln und Pommes.
Sonntag Mittag war ich wieder ausreiten und abends habe ich dann wieder etwas Pilates gemacht.

Ich bin mit der Woche wirklich sehr zufrieden, was das Essen und den Sport angeht. Ich glaube, dass ich demnächst öfters mal Pilates machen werde, da das wirklich Spaß macht und ich das Gefühl habe, dass es meinen Bauch ganz gut trainiert.