INTERVIEW MIT KIM

mantel_hm_70s-look-70s-style-70s-hm-modeblog-kassel-modeblog-aus-kassel_fashionblog-deutschland2_bob_mango-bootsHallihallo ihr Lieben 🙂
Ich kann gar nicht richtig glauben, dass heute bereits die vierte Runde meiner Interview-Reihe startet – die Zeit vergeht einfach viel zu schnell momentan. Nach wie vor verbringe ich die meiste Zeit des Tages mit meiner Hausarbeit, zum Glück ist das Gröbste aber schon getan. Und heute habe ich ein Interview mit der lieben Kim von Kiamisu für euch.

Kim bloggt nun schon seit Oktober 2013 auf ihrem Modeblog Kiamisu. Auf Kiamisu findet man allerdings nicht nur Fashionposts, sondern auch neue Beautytrends, sehr persönliche Texte und seit neuestem auch tolle Wochenrückblicke.

Du bloggst nun schon seit fast zwei Jahren, wie bist du damals überhaupt dazu gekommen?
Ich habe damals nach einer Plattform gesucht, um meine Shootingergebnisse zu präsentieren. Facebook und Moselkartei wurden mir zu einseitig. Da ich selbst zu dieser Zeit schon begeisterte Blogleserin war, dachte ich mir: „Warum nicht selbst einen erstellen?“Hat dein Blogname „Kiamisu“ eine besondere Bedeutung, wenn ja welche?
Nein, eine besondere Bedeutung hat der Name nicht. Ist mehr so eine Spielerei aus meinem Vornamen „Kim“, der irgendwann durch Herumalbern entstand 🙂20150408_170221_bearbeitetDu arbeitest nicht nur als Bloggerin, sondern auch als Fotografin und Model und nebenbei studierst du auch noch – wie schaffst du es bei all den Sachen, deinen Alltag zu organisieren?
Das ist eine gute Frage! Es ist tatsächlich oft schwierig alles unter einen Hut zu bekommen und ein Bereich muss meistens zurückstecken. Am intensivsten widme ich mich – zugegebenermaßen – dem Blog. Das Studium gehe ich sehr entspannt an und stecke mir kleine Ziele, sodass ich mein selbstständiges Arbeiten nicht vernachlässigen muss. Bis auf die Klausurenphase klappt das auch ganz gut.

Hast du bereits Hater-Kommentare bekommen? Wenn ja, wie gehst du damit um?
Auf meinem Blog glücklicherweise nicht. Aber unter meinem „Smokey Eye“ Video Tutorial kommen oft blöde Kommentare. Da ist von „Willst du auf eine Vampirparty gehen?“ bis hin zu „schwul“ und „total unordentlich und scheiße“ echt alles dabei. Aber da es genau so viele positive Rückmeldungen gibt, hänge ich mich an den negativen nicht auf. Meist kommen diese Bemerkungen sowieso von anonymen Profilen und das kratzt mich tatsächlich nicht. Vor ein paar Jahren hätten mich solche „Beleidigungen“ allerdings noch gekränkt.modeblog-aus-kassel_modeblog_modeblog-kassel_kiamisu_kim-ahrens_outfitinspiration_justfab-cardigan_just-fab-outfit_overknees-just-fab_mode-blog_fashionblog-deutschland

Ich finde deinen Style wirklich klasse. Hast du was Mode und Style angeht ein Vorbild?
Vielen Dank! 🙂 Seit ich 14 bin, war meine modische Inspiration Kate Moss. Ich denke, dass ist sie auch heute noch. Sie schafft es, ohne viel Schnick Schnack immer lässig und cool gekleidet zu sein. Ihre entspannte Ausstrahlung erledigt den Rest.

Hast du einen Lieblingsdesigner und / oder -Modelabel?
Ich liebe schlichte, minimalistische Designs, so wie sie Bloggerin Alice M. Huynh auf ihrem Blog „iheartalice“ präsentiert. Sie Design auch selbst und ist sicherlich groß im Kommen!riverisland_jacke_lederjacke-mit-felleinsatz_leather-and-fake-fur_modeblog_kassel_portrait_kiamisu-Photography_grüne-augen

Welche Vorsätze für 2015 hast du bis jetzt schon umgesetzt?
Ich habe mein neues Bloglayout umgesetzt und gelaunched und seitdem regelmäßig gebloggt. Zudem habe ich viele private Ziele erreicht, wie zum Beispiel das eigene Stresslevel zu reduzieren, mich mehr zu entspannen und auch in zwischenmenschlichen Beziehungen lockerer zu sein. Auch was Reisen angeht, konnte ich viel umsetzen und werde dieses Jahr auch noch zweimal verreisen (Portugal und London). Dieses Jahr war bisher wirklich toll!

Welcher Blogger / Bloggerin ist dein größtes Vorbild?
Ich habe in den letzten Monaten Luisa von „Style Roulette“ entdeckt und finde sie wirklich fantastisch. Ihre positive Einstellung und Wille etwas eigenes auf die Beine zu stellen, sind ansteckend!teaser1

Ich möchte mich noch mal ganz herzlich bei der lieben Kim für das tolle Interview bedanken! 🙂
Hier findet ihr Kim auch auf Instagram.In den letzten Wochen gab es bereits drei Interviews mit Imke, Verena und Lisa Jasmin.

Fotos via ©Kiamisu

32 thoughts on “INTERVIEW MIT KIM

  1. Svenja

    Ein wirklich toller Post! Dank dir habe ich jetzt eine für mich neue, interessante Bloggerin kennengelernt 🙂 Ich finde diese Reihe einfach super und würde mich über weitere Interviews freuen!
    Liebe Grüße,
    Svenja von svenjasparkling.blogspot.com

    Gefällt mir

  2. Jule von Feuer Fangen

    ein interessantes Interview, dass sie yooutube macht war mir neu!
    Als Bloggerin ist sie mir total sympathisch und ich schaue unheimlich gerne bei ihr vorbei, ich liebe ihren unverkennbaren Stil mit ihren hellen Haaren verzaubert sie mich jedes mal aufs neue – auch ihre Fotografien sind großartig!

    toller Beitrag mit schönen Fotos 🙂
    liebe Grüße,
    Sunny von http://feuer-fangen.com

    Gefällt mir

  3. Bambi

    Ich fand Kim immer sehr interessant auf ihrem Blog! Ich glaube das liegt an den Augen, dass sie einfach wahnsinnig interessant und ein wenig mysteriös wirken lässt. Schönes Interview, was die Bloggerin sofort näher zu einem bringt.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s