Tipps für gesunde Haare

Guten morgen ihr Lieben 🙂
Haben wir nicht alle das gleiche Problem? Nämlich unsere Haare. Wir wissen nicht, ob wir sie lang oder kurz haben wollen, welche Farbe wir wollen, welche Frisur wir wann tragen sollen – glatt oder lockig – hochgesteckt oder offen? Also mir persönlich geht es zumindest so, dass ich mich beim Thema Haare nie wirklich entscheiden kann, und wenn doch dann ändere ich am nächsten Tag schon wieder meine Meinung.
Doch dieses ganze Hin und Her nimmt unsere Haare ganz schön mit und macht sie kaputt – doch um das zu verhindern habe ich euch ein paar Tipps für gesunde Haare zusammengeschrieben.

1. Haare nicht jeden Tag waschen
Wenn man seine Haare jeden Tag wäscht, dann wird dadurch der natürliche Schutzfilm der Haare angeriffen und dadurch fangen die Haare dann nur noch schneller an zu fetten. Wer allerdings wie ich jeden Tag Sport macht kommt wohl leider nicht drum herum.
2. Vor dem Waschen kämmen
Man sollte die Haare bereits vor dem waschen kämmen, ganz besonders wenn man Gel oder Haarspray in den Haaren hat. Denn durch das Bürsten werden die Stylingprodukte schon größtenteils entfernt und die Haare verkleben nicht so doll bei der Wäsche.
3. Klare Vorstellungen haben
Wenn man etwas an seinem Haarschnitt ändern möchte, sollte man klare Vorstellungen haben und dem Friseur am besten ein Foto von der Wunschfrisur mitbringen. Denn wenn man einfach drauf los schneiden lässt, ist man hinterher meist noch unzufriedener als vorher. Dies gilt natürlich nicht, wenn man nur Spitzen schneiden lässt, denn da kann nicht viel schiefe gehen.
4. Nasse Haare nicht kämmen
Im nassen Zustand sind Haare total empfindlich, das heißt man sollte sie entweder sofort kämmen oder erst kämmen wenn sie trocken sind – aber nicht während des Föhnens dauernd kämmen, denn das schadet den Haaren
5. Die richtige Pflege verwenden
Es sind zur Zeit so enorm viele Haarpflegeprodukte auf dem Markt, doch die meisten sind einfach nur „Geldmacherei“ und geben dem Haar keine wirkliche Pflege. Genauso wenig sollte man bei dünnen Haaren auf Kuren verzichten, da diese meist zu schwer sind für dünne Haare. Was ich persönlich euch empfehlen kann ist Haaröl – dies gibt den Haaren die nötige Feuchtigkeit und macht sie noch dazu sehr weich. Ich benutze das „Goldwel Elixir Oil“ und bin mehr als zufrieden.

6. So selten wie möglich Hitze ans Haar lassen
Das bedeutet einfach den Föhn, Lockenstab oder Glätteisen so selten wie möglich benutzen, denn Hitze schadet dem Haar und macht es brüchig. Am besten die Haare an der Luft trocknen lassen – das mache ich auch immer wenn es zeitlich geht – und Stylingsachen wie Lockenstab oder Glätteisen eben nicht täglich sondern einfach nur zu besonderen Anlässen verwenden.

7. Hitzeschutzspray
Wenn ihr aber doch eure Haare föhnt, glättet oder lockt solltet ihr auf jeden Fall vorher einen Hitzeschutz auftragen, dann wird das Haar immerhin nicht ganz so doll angegriffen.

8. Shampoo sofort auswaschen
Viele verwenden das Shampoo wie den Conditioner und lassen es in das Haar einwirken. Doch das ist absolut entgegenwirkend dem was man erzielen möchte: das Shampoo pflegt das Haar nicht, sondern trocknet es ehr aus wenn es zu lange in den Haaren bleibt. Um aber dennoch beim waschen schon einen pflegenden Effekt zu erzielen sollte man am besten nach dem Shampoo noch einen Conditoiner verwenden – danach lassen sich die Haare auch viel leichter kämmen.

9. Ernährung
Wer dauerhaft Diäten macht schadet damit seinen Haaren, da diese Vitamine und vor allem Eiweiße brauchen, damit die Haare auch gut mit Nährstoffen versorgt sind . Wenn Vitamine und Eiweiße fehlen, dann wächst das Haar langsamer und vor allem dünner nach, das liegt daran, dass das Eiweiß für die Produktion des Keratins in den Haaren verantwortlich ist.

10. Kopfhautmassage
Ab und an sollte man sich mal eine Kopfhautmassage gönnen. Kopfhautmassagen kurbeln die Durchblutung an und außerdem werden dabei die Talgdrüsen angeregt, die dafür sorgen, dass die Haare wieder kräftig nachwachsen.

11. Hilfe, ich verliere Haare!
Man kämmt sich täglich die Haare und immer hat man danach ausgefallene Haare in der Bürste. Aber keine Angst! Denn es ist absolut normal, dass man Haare verliert – im Durchschnitt sogar 100 am Tag. Also keinen Grund zur Panik wenn ihr täglich mehrere Haare in der bürste hängen habt – doch wenn es mal wesentlich mehr als normal sein sollten, dann versucht doch das Problem durch Kopfhautmassagen in den Griff zu bekommen.

12. Tönung statt färben
Wenn ihr die Farbe eurer Haare verändern wollt, dann solltet ihr sie lieber nur tönen anstatt zu färben. Ja ich weiß, mittlerweile sind die Haarfärbungsmittel alle nicht mehr schlimm für die Haare sondern eher pflegend. Aber dennoch greift eine Tönung die Haare nicht so sehr an.

20 thoughts on “Tipps für gesunde Haare

  1. Nessa Bee

    ich finde tipps an sich ganz cool, aber da gibt es wie immer individuelle unterschiede. zb mache ich auch täglich ein bisschen sport – aber ich neige dazu, kaum bis garnicht dabei zu schwitzen. und wenn doch, sehen meine haare trotzdem nicht fettig aus – da kann man schon mal einen tag nur den körper duschen statt des komplettpakets. bei haaröl muss man auch leider vorsichtig sein. codecheck hat mich da doch tatsächlich im dm letztens auf hormonell wirksame stoffe im öl hingewiesen. da fragt man sich doch echt, wie sowas seinen weg in die läden schafft. besonders für werdende mütter ist sowas wie pures gift, man trägt das öl ja mit den händen auf und hat somit auf jeden fall hautkontakt.
    die anderen tipps finde ich aber super – nur würde ich niemals auf meinen föhn verzichten xD da wird dann halt kalt gepustet 😉

    lg Nessa

    http://mitternachtsspiegel.blogspot.de

    Gefällt mir

  2. Live, Love, Laugh

    Das mit dem schwitzen ist wirklich individuell 😀 Aber wenn ich Sport mache, was ich ja täglich tue, dann schwitze ich halt so doll, dass ich danach unbedingt auch die Haare waschen muss.
    Okay das mit dem Öl ist mir jetzt total neu :O Aber danke für den Hinweis, ich werde da demnächst mal drauf achten.
    Im Winter verzichte ich auch nicht so oft auf den Föhn, aber im Sommer so gut wie täglich 🙂
    <3

    Gefällt mir

  3. Live, Love, Laugh

    Dankeschön 🙂 Ich habe von Natur aus ziemlich wellige Haare, die einfach nur furchtbar aussehen weil sie oben extrem krauselig sind. Das heißt um schöne Haare zu haben müsste ich immer glätten, was ich früher auch gemacht habe aber dann waren meine Haare so kaputt. Mittlerweile glätte ich nur noch bei besonderen Sachen.
    Meine Haare sind im Winter auch immer viel trockner als im Sommer…
    <3

    Gefällt mir

  4. Kleinstadt Cinderella

    Das ist ein wirklich toller Post :*
    Ich kann leider Gottes meine Haare nur färben sonst sind sie gleich rot 😀 und das richtige Shampoo habe ich für mich auch noch nicht gefunden :/ ich probiere mich gerade noch ein wenig durch. Meine Haare föhne ich schon so gut wie ein Jahr nicht mehr und meine Haare sehen nach den föhnen auch total doof aus. Warum auch immer 😉

    Alles Liebe Toni <3
    kleinstadtcinderellasnailblog.blogspot.de

    Gefällt mir

  5. Live, Love, Laugh

    Dankeschön Toni 🙂 Ja okay das ist dann ein Ausnahmefall und ich denke wenn du nicht alle paar Tage eine andere Farbe willst ist das auch völlig in Ordnung 😀
    Meine sehen nach dem föhnen auch immer total komisch aus… Wie ein Vogelnest 😀
    <3

    Gefällt mir

  6. Live, Love, Laugh

    Dankeschön 🙂 Das ist bei meiner Mutter auch so, dass ihre Locken nach dem Föhnen total komisch aussehen und meine Haare werden nach dem Föhnen total strubbelig…. Aber im Winter föhne doch hin und wieder mal – vor allem wenns direkt danach nach draußen geht 😉
    <3

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s