INTERVIEW MIT MELISSA VON FASHIONARGUMENT

SAMSUNG CSC

Auch wenn ich es heute ehrlich gesagt fast vergessen hätte, gibt es heute natürlich wieder einen weiteren Teil meiner Bloggerinterview-Reihe. Ich weiß gar nicht, wie es mir passieren konnte, das heutige Posting fast zu vergessen – aber gut, kommt es eben erst heute Nachmittag online. Heute habe ich ein Interview mit der lieben Melissa von fashionargument für euch.

Melissa bloggt bereits seit 2014 auf fashionargument über Mode und bezeichnet sich selbst als die absolute Shopping Queen.

1. Wie bist du 2014 zum Bloggen gekommen?
Grundsätzlich hatte ich immer großes Interesse an der Mode und bin zugegeben eine kleine Shoppingqueen. Bereits ein Jahr zuvor hatte ich mir schon eine Blogspot Seite mit definitiv nicht einprägsamen Namen eingerichtet. Er ist an dieser Stelle aber nicht wirklich erwähnenswert. Da ich bereits eine lange Zeit die ersten Modeblogs eifrig gelesen und mitverfolgt hatte, hatte ich irgendwann total Lust darauf, meine Shopping- und Stylingleidenschaft zu teilen. Unterstützt durch die lieben Worte einer Kleiderkreislerin, setzte ich mich an meinen Laptop und befasste mich mit dem ersten Content von fashionargument.plisseerock-und-furla-metropolis-fashionargument-9

2. Weiß dein Umfeld eigentlich über deinen Blog Bescheid? Wenn ja, wie waren die Reaktionen?
Ja, der Großteil meines Umfelds kennt meinen Blog. Die Reaktionen waren ziemlich durchwachsen von „worüber schreibt man da eigentlich genau?“, „bekommt man Geld dafür?“ oder „wer macht diese tollen Bilder?“. Bisher habe ich zumindest mir offen gegenüber, entgegen meiner Erwartungen, kein böses Feedback erhalten.

3. Hast du einen genauen Blogplan, wann was online gehen soll oder bist du da eher spontan?
Nein, einen Blogplan gibt es nicht und es passiert alles eher spontan, je nach Wetterlage. Zeitweise habe ich mich mit meinem Blog ziemlich unter Druck gesetzt, was bei einem Fulltimejob wirklich keine gute Einstellung ist. Da doch alles ein Hobby bleiben soll, welches mir Spaß an der Mode bereiten sollte, habe ich das ganze schnell bleiben lassen. Wenn mir eine gute Outfitkombination einfällt, wird sie zusammengestellt und dann rausgeholt, sobald Zeit und Wetter mitspielen.fashionargument-modeblog

4. Wer macht eigentlich die ganzen Outfitbilder und welche Kamera wird dafür verwendet?
Mein Freund macht grundsätzlich meine Bilder. Lustiger Weise hat er dadurch selbst sein Hobby zur Fotografie gefunden und wir ergänzen uns daher sehr gut. Angefangen mit einer einfach Digitalkamera, hat er sich irgendwann dann eine professionelle Kamera zugelegt. Die Vielfalt der Objektive ist der Wahnsinn.

5. Deine Outfitvielfalt ist wirklich bemerkenswert. Woher nimmst du die ganze Inspiration?
Es ehrt mich wirklich sehr, dass die meine Looks gefallen. Gerne hole ich mir Inspirationen von unterschiedlichsten Stellen, aber hauptsächlich von der Straße oder Zeitschriften. Zudem hole ich mir auch die ein oder andere Inspiration von anderen Bloggermädels. Dabei versuche ich immer mein eigenes Ding aus einem Look zu machen.modeblog-du%cc%88sseldorf

6. Welche Social Media Plattform ist deiner Meinung nach am wichtigsten, um den Blog bekannter zu machen?
Grundsätzlich finde ich, dass Instagram die wichtigste Social Media Plattform ist, mit dem man seinen Blog publiker machen kann. Den eigenen Blog sollte man aber trotz steigender Anzahl der Follower bei Instagram nicht vernachlässigen, denn gerade solche Apps verlieren irgendwann an Relevanz oder Beliebtheit. Zum Anderen freue ich mich immer sehr, wenn ich wieder auf einen neuen Account aufmerksam werde, den ich vielleicht so im Worldwideweb nicht entdeckt hätte. Gerade die französischen Mädels inspirieren mich mit ihren lässigen Looks immer sehr.

7. Konntest du bereits Vorsätze für 2016 umsetzen?
Ja definitiv! Ich hatte mir schon lange vorgenommen von meiner Blogspotseite zu einer eigenen Domain umzuziehen. So habe ich letzten Monat ernst gemacht und es mit dem ein oder anderen Nervenzusammenbruch geschafft. Ganz fertig bin ich noch nicht… anders das ist man wohl irgendwie nie.

8. Welcher Blogger / Bloggerin ist dein größtes Vorbild?
Meine größten Bloggervorbilder sind Leonie von Ohhcouture und Chiara Ferragni von Theblonesalad. Beide sind super erfolgreich und trotzdem auf dem Boden geblieben. Ich finde die Styles von beiden so schön filigran, cool und weiblich.besticktes-zarakleid-fashionargument-9

Vielen Dank liebe Melissa, dass du dir die Zeit für das Interview genommen hast.
Hier findet ihr meine komplette Interviewreihe.

Euch noch einen schönen Tag ❤

 

5 Antworten auf „INTERVIEW MIT MELISSA VON FASHIONARGUMENT

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s